AFRIKA REISEN UND SAFARIS
logo
logo
Indien Reisen und Safaris
Brasilien – Pantanal
2201
page-template-default,page,page-id-2201,page-child,parent-pageid-2288,bridge-core-1.0.4,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,side_area_uncovered_from_content,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-18.0.6,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

.

16. Juni 2020
Ihr privater Guide wird Sie am internationalen Flughafen von São Paulo treffen, um dann mit Ihnen gemeinsam gegen 10:00 Uhr nach Cuiabá zu fliegen. Ankunft dort ist um ca. 11:10 Uhr. Lunch in einem traditionellen Restaurant in der Nähe des Flughafens und anschließend Fahrt zu unserer ersten Lodge auf der Transpantaneira, Rio Claro.

Wir werden einen privaten Van während der Reise haben, sodass wir sehr flexibel sind, um diese erstaunliche Gegend auf der Suche nach Wildtieren zu erkunden. Nachmittags fotografieren wir auf einer Bootsfahrt entlang des Rio Claro – ideal für Eisvögel, Falken und andere Vögel.

 

17. Juni 2020
Nach dem Frühstück fahren wir zu unserer zweiten Lodge ganz am Ende der Transpantaneira, am Rande des weiten Flusses Cuiabá. Während der Fahrt halten wir oft für Fotos, da die Tierwelt buchstäblich überall an der Straße zu finden ist. Wir werden hauptsächlich nach Vögeln Ausschau halten, wie der farbenprächgtigen scharlachroten Amsel, der Schneckenweihe (Schneckenmilan), dem Jabiru, dem Raubschwanz-Jacamar und viele mehr. Manchmal werden auch Jaguare auf der Straße gesehen!
Bootsfahrt von ca. 20 Minuten zum Hausboot und Mittagessen dort. Nachmittags Bootsfahrt für Jaguare und andere Tiere. Weil das Hausboot so gut gelegen ist, benötigen wir nur ein paar Minuten um in die besten Gegenden zu gelangen.

 

18. bis 21. Juni 2020
Vier volle Tage mit Bootsausflügen um Jaguar und vieles mehr zu fotografieren. Erwarten Sie viele verschiedene Jaguar-Sichtungen sowie Riesenotter, Tapir, Capybaras (Wasserschweine) und viele Vögel. Wir beginnen unsere Tage vor Sonnenaufgang und kehren immer zum Mittagessen und zu einer Mittagssiesta zurück, bevor wir am Nachmittag wieder rausfahren.

 

22. Juni 2020
Nach dem Frühstück Transfer nach Pouso Alegre und Ankunft zum Mittagessen. Dies ist ein exzellenter Spot in Privatbesitz mit einem großen Vorkommen an Säugetieren, wie Ameisenbär, Tapir, Krabbenfuchs (Maikong), Roter Spießhirsch (Großmazama), Sumpfhirsch und einige andere. Hunderte Vogelarten wie Braunohrassari, Riesentukan, Virginia-Uhu, Fischbussard, Sonnenralle, Helm-Pipra, Blassschopfspecht und viele mehr sind ebenfalls im Überfluss vorhanden.

 

23. Juni 2020
Jeden Morgen ist in Pouso Alegre ist eine spektakuläre Vogelfütterung eingerichet, mit der Anwesenheit von Tukanen und Schwarzarassaris. Danach steht eine kurze Fahrt nach Pousada Piuval an, um dort zu Mittag zu essen und am Nachmittag zu fotografieren. Ein sehr gutes Gebiet für den Großen Ameisenbären und andere Arten, die wir möglicherweise während der Reise noch nicht gesehen haben.

 

24. Juni 2020
Nach dem Frühstück Transfer nach Cuiabá und Rückflug nach Sao Paulo. Die genauen Rückflugzeiten stehen noch nicht fest – evtl. gibt es einen Flug erst um 18.45 Uhr, und so könnten wir entlang der Transpantaneira fahren um dort noch weitere Fotos zu machen.

Nachts Rückflug nach Europa.

.

Leistungen, im Reisepreis für die Fototour enthalten:

  • Meet and Greet am Flughafen in Sao Paulo, privates Guiding full-time (Englisch)

 

  • Inlandsflug (Sao Paulo – Cuiaba – Sao Paulo)

 

  • Sämtliche Transfers, Straßentransporte im klimatisierten Van, Mineralwasser

 

  • Alle Parkeintrittsgebühren

 

  • Alle Aktivitäten wie im Reiseverlauf/Reisebeschreibung aufgeführt

 

  • Privates und geräumiges Boot mit schnellem 4-Takt Motor

 

  • 8 Nächte in komfortablen Unterkünften (guter bis hoher Standard) im Doppelzimmer

 

  • Mahlzeiten in den Lodges

 

  • Reisesicherungsschein der R + V

 

Nicht im Reisepreis enthalten:

  • Internationaler Flug (sehr gerne sind wir Ihnen bei der Flugbuchung behilflich)

 

  • Trinkgelder z. B. für den Bootsfahrer/Guide

 

  • Mahlzeiten unterwegs

 

  • Reise und Stornoversicherung

 

  • Jegliche Getränke in Lodges oder anderen Unterkünften

.

Die Zimmer im gesamten Pantanal sind mit eigenem Bad, Klimaanlage und WLAN ausgestattet. Sie reichen von ziemlich einfach in Pousada Pouso Alegre bis sehr gut in Rio Claro und auf dem Hausboot in Porto Jofre. Im Boot sind die Zimmergrößen etwas kleiner.
Auf der PreTour in Trilha dos Tucanos gibt es keine Klimaanlage, aber hier wird sie auch nicht wirklich benötigt, da es nachts abkühlt.
Es gibt Wi-Fi min. in den Hauptbereichen sämtlicher Lodges, an denen wir übernachten.

ATLANTISCHER REGENWALD

.

Beginnen Sie Ihre Brasilien-Fotosafari mit einer fantastischen und extra zubuchbaren, 2-tägigen Pre-Tour, die Sie in nur 3 Autostunden von São Paulo in den üppigen Atlantischen Regenwald führt.

Wir übernachten hier in einer einfachen, aber liebevoll geführten Lodge. Diese ist ein optimaler Ausgangspunkt für die Vogelbeobachtung – also bestens für Fotografen geeignet.

Das Nahrungsangebot in diesem Lebensraum ist reichhaltig für die buntesten Vögel und so finden sich hier Goldtukane, Bunttukane, Elstern, Dreifarbentangare, Papageischnabel-Saltatore, Goldmasken- und Blondschopfspechte und etliche weitere Arten.

Viele Kolibris gibt es dort auch zu sehen, wie z. B. den Rubinkolibri und den Schwarzschnabel-Eremit. Im Wald speziell installierte Fotohides bieten uns die Möglichkeit weitere sehr scheue Arten, wie das kleine Tinamou und den Odontophorus (beide sind Wachtelarten) zu fotografieren.

 

Einige Säugetiere werden auch gesehen, wie z. B. zahme Tayras (zählen zu den Mardern), die zu den Futterstellen kommen. Manchmal sieht man hier auch die scheuen Pakas (aus der Ordnung der Nagetiere) in der Nacht. Und mit etwas Glück kommt nachts auch mal ein Tapir vorbei.

 


Reiseverlauf Pre-Tour

 

13. Juni 2020

Ihr privater Guide wird Sie am Morgen am internationalen Flughafen São Paulo abholen, oder aus einem Hotel in Flughafennähe. Anschließend steht ein Autotransfer zu unserer Lodge, ca. 3 Stunden über gute Straßen, an. Mittagessen in der Lodge und Nachmittag fotografieren an den Futterstellen, welche zu dieser Jahreszeit voll mit bunten Tangaren, Sittichen, Organisten (Euphonias), Toukanen und Schwarzarassaris sind.

 

14. Juni 2020
Heute wird den ganzen Tag über fotografiert. Auf einer Wanderung geht es durch wunderschöne Regenwälder entlang an ursprünglichen Bachläufen zu verschiedenen Futterplätzen & Verstecken im Wald.

 

15. Juni 2020
Früh am Morgen Fotoshooting und nach dem Mittagessen Rücktransfer nach São Paulo. Check-in im Hotel Panamby in Flughafennähe und am nächsten Morgen fahren Sie dann mit dem Rest der Gruppe in das Pantanal.

 

  • Euro 830,- pro Person

 

  • Euro 95,- Einzelunterkunftzuschlag

 

  • Minimum 2 Teilnehmer

 

  • Inkl.: Autotransfers, 2 Lodge-Übernachtungen (im Doppelzimmer), Mahlzeiten in der Lodge.

 

  • Nicht inkl.: Getränke und Hotelübernachtung in Sao Paulo, Mahlzeiten unterwegs

Bildergalerie zur Pantanal-Reise:

Unser Guide für Sie vor Ort:

.

Mein Name ist Octavio Campos Salles und ich bin ein professioneller Fotograf aus Brasilien.
Ich wurde 1979 in São Paulo geboren und lebe jetzt auf der Insel Ilhabela vor der Südostküste. Seit meiner Kindheit bin ich sehr an der Natur interessiert und im März 2004 kaufte ich meine erste ‚bessere‘ Kamera mit einem Weitwinkelobjektiv.

 

2006 gingen ich und mein Geschäftspartner auf die verrückteste Expedition unseres Lebens. Wir fuhren nach Serra do Aracá, einem der entlegensten Tepuis im Amazonasgebiet nahe der Grenze zu Venezuela. Wir brauchten nur 7 Tage, um dorthin zu gelangen. Mit einem großen Kanu navigierten wir langsam durch enge Flusskanäle, wanderten durch unberührten Regenwald und kletterten über rutschige und höchste Felsen. Wir ernährten uns von dem was die Natur hergab, fingen Fische und sammelten essbare Pflanzen.

Am Ende kamen wir nicht ganz dahin, wo wir hin wollten – nämlich an die Basis des größten Wasserfalls in Brasilien, den die Armee erst Mitte der 90er Jahre mit Vermessungsflügen entdeckt hatte und selber noch nie von unten erreicht hatte – aber wir gingen durch Gebiete, die keine Weißen jemals zuvor betreten hatten. Während dieser Reise fotografierte ich zum ersten Mal einen seltenen Vogel, den Caura Ameisenvogel (Schistocichla caurensis). Dieses Foto gewann den größten brasilianischen Vogelfotowettbewerb in der Kategorie „beste ornithologische Aufnahme“ und bescherte mir eine ziemlich gute Geldsumme als Preis. Damit konnte ich mein erstes Pro-Tele kaufen, ein 300mm f / 2.8. Später sollte ich den gleichen Wettbewerb wieder gewinnen, aber diesmal in der Kategorie „bestes Foto“ mit einem Foto von zwei Aras, die in der Luft spielen.

 

Mit einem Mal fing ich an Vögel noch mehr zu fotografieren und zu beobachten. Und ich fing an die unglaubliche Artenvielfalt im Atlantischen Regenwald zu „entdecken“. Ich startete damit 2007 Fototouren in das Pantanal zu leiten. Das Pantanal ist ein Ort, den ich seit meiner Kindheit kenne. Und somit bin ich auch einer der Pioniere, der damit begann Jaguare auf Fototouren in diesem Gebiet vom Boot aus zu fotografieren.

 

Meine Fotos wurden bereits weltweit in verschiedenen Magazinen und Büchern veröffentlicht, darunter National Geographic.