AFRIKA REISEN UND SAFARIS
logo
logo
Indien Reisen und Safaris
Brasilien – Pantanal
2201
page-template-default,page,page-id-2201,page-child,parent-pageid-2288,bridge-core-1.0.4,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,side_area_uncovered_from_content,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-18.0.6,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

REISEVERLAUF:

LEISTUNGEN:

UNTERKÜNFTE:

PRE TOUR – ATLANTISCHER REGENWALD: zubuchbar

Landkarte zur Pantanal-Reise:

Bildergalerie zur Pantanal-Reise:

Unser Guide für Sie vor Ort:

.

Mein Name ist Octavio Campos Salles und ich bin ein professioneller Fotograf aus Brasilien.
Ich wurde 1979 in São Paulo geboren und lebe jetzt auf der Insel Ilhabela vor der Südostküste. Seit meiner Kindheit bin ich sehr an der Natur interessiert und im März 2004 kaufte ich meine erste ‚bessere‘ Kamera mit einem Weitwinkelobjektiv.

 

2006 gingen ich und mein Geschäftspartner auf die verrückteste Expedition unseres Lebens. Wir fuhren nach Serra do Aracá, einem der entlegensten Tepuis im Amazonasgebiet nahe der Grenze zu Venezuela. Wir brauchten nur 7 Tage, um dorthin zu gelangen. Mit einem großen Kanu navigierten wir langsam durch enge Flusskanäle, wanderten durch unberührten Regenwald und kletterten über rutschige und höchste Felsen. Wir ernährten uns von dem was die Natur hergab, fingen Fische und sammelten essbare Pflanzen.

Am Ende kamen wir nicht ganz dahin, wo wir hin wollten – nämlich an die Basis des größten Wasserfalls in Brasilien, den die Armee erst Mitte der 90er Jahre mit Vermessungsflügen entdeckt hatte und selber noch nie von unten erreicht hatte – aber wir gingen durch Gebiete, die keine Weißen jemals zuvor betreten hatten. Während dieser Reise fotografierte ich zum ersten Mal einen seltenen Vogel, den Caura Ameisenvogel (Schistocichla caurensis). Dieses Foto gewann den größten brasilianischen Vogelfotowettbewerb in der Kategorie „beste ornithologische Aufnahme“ und bescherte mir eine ziemlich gute Geldsumme als Preis. Damit konnte ich mein erstes Pro-Tele kaufen, ein 300mm f / 2.8. Später sollte ich den gleichen Wettbewerb wieder gewinnen, aber diesmal in der Kategorie „bestes Foto“ mit einem Foto von zwei Aras, die in der Luft spielen.

 

Mit einem Mal fing ich an Vögel noch mehr zu fotografieren und zu beobachten. Und ich fing an die unglaubliche Artenvielfalt im Atlantischen Regenwald zu „entdecken“. Ich startete damit 2007 Fototouren in das Pantanal zu leiten. Das Pantanal ist ein Ort, den ich seit meiner Kindheit kenne. Und somit bin ich auch einer der Pioniere, der damit begann Jaguare auf Fototouren in diesem Gebiet vom Boot aus zu fotografieren.

 

Meine Fotos wurden bereits weltweit in verschiedenen Magazinen und Büchern veröffentlicht, darunter National Geographic.